Brötchen

Brotbacken – Fortschritte

Vor einem knappen Jahr habe ich mich ans Brotbacken gewagt und nun möchte ich ein paar Fortschritte zeigen, die ich bereits erreicht habe. Ich habe viele Brote gebacken, manche öfters als andere, manche nur einmal und dann nie wieder. Beim Anschauen meiner Brotbilder konnte ich ein paar Backversuche finden, bei denen eine deutliche Verbesserung zu sehen ist. Diese sollen Mut machen, es immer wieder zu versuchen, bis man zufrieden ist mit dem Ergebnis.

Oft sind bei Rezepten immer tolle Bilder dabei, die ich in den seltensten Fällen mit meinem Ergebnissen auch nur annähernd erreichen konnte. Trotzdem habe ich mir immer notiert, wie ich bestimmte Sachen gemacht habe und was das Ergebnis war. So konnte ich das Rezept an meine Arbeitsweise anpassen und immer bessere Brote backen.

Neben Brote habe ich auch immer wieder Brötchen gebacken. Mein erster Versuch sah dann folgendermaßen aus:
Brötchen

Die Brötchen wurden dann von Mal zu Mal schöner und gleichmäßiger. Das Bild ganz am Anfang des Beitrages zeigt dann schon eine Variante von Brötchen, mit der ich zufrieden bin. Auch etwas rundere Brötchen habe ich mit diesem Teig gemacht, die sich super als Bürgerbrötchen gemacht haben:
Burgerbrötchen

Weiter gehts mit dem Weizenmischbrot. Das hab ich echt gern, da es einen Roggenanteil hat aber trotzdem etwas leichter durch den Weizen wird. Außerdem ist die Kruste richtig lecker knusprig. Das erste Mal wurde gut, aber auch hier sieht man deutlich den Fortschritt im Ergebnis.
Weizenmischbrot
Und das Ergebnis nach ein paar Monaten, mit dem ich sehr zufrieden bin:
Weizenmischbrot

Das allererste Brot war ein Körnerbrot. Ich mag es immer noch total gern und backe es oft. Es ist kein Sauerteig enthalten sondern nur Hefe, dafür aber viele leckere Körner und Ölsaaten. Dieses Rezept konnte ich lange perfektionieren und viel ausprobieren. So ist aus diesem Brot…
Körnerbrot

ein schönes Körnerbrot geworden:
Körnerbrot

Am Ende möchte ich noch mein absolutes Lieblingsgebäck vorstellen: Brezeln! Ich liebe Brezeln, das gehört in jede Kindheit und es gibt kaum was besseres vom Bäcker als eine knusprige, frische Brezel. Ist ja dann irgendwie auch selbstverständlich, wenn ich mich auch an diesem Teig versuche:
Brezeln

Ich war unheimlich stolz auf meine ersten Brezeln, da ich immer gedacht habe, dass man das nicht gut daheim backen kann. Aber das stimmt nicht! Ein bisschen Übung ist schon erforderlich gewesen, aber selbst das richtige Schwingen in Brezelform habe ich dann bald schon problemlos hinbekommen!

Brezeln

Ich übe weiter und weiter, dokumentiere die Ergebnisse und versuche mich zu verbessern. Der Erfolg bleibt meistens nicht aus das motiviert mich weiter. Wenn ich mir etwas nicht erklären kann oder mich etwas interessiert, les ich das in Büchern nach und versuche es beim nächsten Mal anzuwenden.

Ich hoffe ich konnte dich motivieren, auch mal ein etwas komplizierteres Rezept anzugehen. Dann dauert es eben ein paar Mal bis es so wird wie erhofft, aber geschmacklich sind auch schon die ersten Ergebnisse super.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Backen!

Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.