Weltkartentorte – Eine Welt für Charlotte

Weltkartentorte

Nach langer Zeit habe ich mich mal wieder an ein größeres Tortenprojekt gewagt. Eine Freundin hat mich zu ihrer Geburtstagsparty eingeladen, welche ich als passenden Anlass für eine super Geburtstagstorte sah. Ich entschied mich für eine Torte mit einer Weltkarte als Motiv, da Charlotte gerne reist und auch noch viel von der Welt sehen möchte.

Weltkartentorte
Ein weiterer Grund für dieses Motiv war auch, dass ich vor langer Zeit einmal eine Weltkartentorte gebacken habe, die aber nur mit Kuvertüre überzogen habe und dann mit weißer Schokolade die Kontinente aufgebracht habe. Ich persönlich finde sie nicht so toll, jedoch ist sie bei der Google-Suche relativ weit oben. Das konnte ich nicht auf mir sitzen lassen, und so wollte ich eine neue, bessere Weltkartentorte machen.
Dieses Mal habe ich meine Arbeitsschritte auch besser dokumentiert, somit sind in diesem Beitrag sehr viele Bilder von mir.

Weltkartentorte

Gebacken und dekoriert habe ich in der Küche von einem Freund. Hier nochmal Danke an Felix ;)
Als Kuchen habe ich den alt bewährten Limo-Kuchen, den ich auch bei den meisten anderen Motivtorten verwende (siehe Cars-Torte). Ich habe insgesamt 5 Bleche (Brownieblech) gebacken.
Zwei davon in braun (zusätzlich 3 EL Kakao zum Teig), zwei in orange (Lebensmittelfarbe) und einen in rot, den ich noch geteilt habe.

Weltkartentorte

Zwischen den roten und der orangenen Schicht habe ich ein halbes Glas “Lemon Curd” gestrichen. Die andere Hälfte habe ich dann auf der orangenen Schicht verteilt, auf welche ich dann auch Zitronenbuttercreme verteilt habe (Rezept hier, anstelle der Kokosnuss ein Fläschchen Zitronenaroma, Menge: 500g Butter). Als letzte Erdschicht kommt dann noch der braune Schokokuchen drauf.

Weltkartentorte

Anschließend habe ich die gleiche Menge Buttercreme nochmal gemacht, diesmal blau und ohne Zitrone, und um den gesamten Kuchen gestrichen.
Zum eindecken mit Fondant hatte ich 1,5 kg blauen Fondant gekauft und gehofft, dass der reicht. Beim Ausrollen musste ich jedoch feststellen, dass es zu wenig war und so konnte ich nur die Oberseite komplette eindecken und bei den Randseiten musste ich mir mit den Resten und dunkelblauem Fondant aushelfen.

Weltkartentorte

Für die Kontinente habe ich mir im Internet eine Weltkarte ausgesucht und groß ausgedruckt. Damit das Papier nicht am Fondant kleben bleicht, habe ich die Rückseite mit Paketband abgeklebt und dann erst ausgeschnitten. Das Ausschneiden vom weißen Fondant hat auch super funktioniert. Ich habe dafür ein Bastelwerkzeug benutzt, das eine ganz feine, dünne Klinge hat.

Weltkartentorte

Nachdem der Fondant etwas angetrocknet war, habe ich Lebensmittelfarben mit etwas Vodka verdünnt und mit einem Pinsel die Kontinente bemalt.

Weltkartentorte

Bevor man nun diese auf die Torte setzten kann, müssen sie erst trocken (mind. 1,5 Stunden), da es sonst furchtbar klebt. Das war auch nochmal so eine heikle Angelegenheit, aber am Ende hat alles gepasst und meine kleine Welt war fertig gestellt.

Weltkartentorte

Nach dem Wiegen hatte die Torte stolze 9,2 kg (das Brett muss noch abgezogen werden). Ich habe u.a. 2 kg Fondant, 1 kg Butter, 1,75 kg Zucker und 1,7 kg Mehl verwendet und war 1,5 Tage beschäftigt.

Weltkartentorte

Am Ende war ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis und so konnte die Geburtstagsparty losgehen!

Weltkartentorte
Charlotte hat sich sehr über das Geschenk gefreut und wollte die Torte erst gar nicht anschneiden. Auch das Feedback das anderen Gäste war sehr gut, was mich immer wieder freut.

Weltkartentorte

Ganz am Ende gabs noch eine kleine Fahne an die Stelle von Augsburg, da sie dort wohnt.
Falls du vorhast, diese Tote nachzumachen und du Fragen haben solltest, schreib mir einfach eine Mail, dann versuche ich dir so schnell wie möglich weiterzuhelfen. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.