Eseltorte mit Überraschungsfüllung

Eseltorte

Für den Geburtstag meiner lieben Freundin und Mitbewohnerin Lydia habe ich mir was ganz besonderes ausgedacht. Lydia liebt Esel und so lag es nahe, dieses Thema aufzugreifen.

Auch wenn es eine echte Herausforderung ist, eine große Geburtstagstorte zu backen, wenn das Geburtstagskind in der selben Wohnung wohnt, habe ich mich dieser gestellt und Lydia 2 Tage Küchenverbot erteilt.

Eseltorte

Als erstes habe ich mich um die Böden gekümmert. Drei Stück waren notwendig um die erforderliche Höhe zu bekommen, denn was man von Außen nicht sieht, ist die Überraschung im Kern.
Lydia hat mir vor einigen Monaten ein Bild von einer Torte gezeigt, aus welcher Smarties rauskullern wenn man sie anschneidet. Sie meinte, dass sie zum Geburtstag auch so eine will. Ich hab es ihr versprochen und mich dran gehalten.

Eseltorte

Die Böden habe ich aus Schokinokuchenteig (siehe Rezept: Schokinomuffins) gebacken. Den mittleren Boden habe ich dann komplett ausgehöhlt, um einen Kuchenkranz zu bekommen.

Um die Böden aufeinander zu fixieren, habe ich eine Ganache gemacht und zwischen unterstem Boden und Kuchenkranz und zwischen Kuchenkranz und Deckel-Boden gestrichen. Bevor ich den obersten Boden draufgesetzt habe, sind noch 2,5 Packungen Smarties in der Kuchenmitte verschwunden.

Eseltorte

Die restliche Ganache habe ich dann um den Kuchen gestrichen. Für die Dekoration habe ich erstmal den Kuchen mit Marzipan eingedeckt und dann mit gefärbten Fondant und Marzipan dekoriert.

Lydia hat sich sehr über ihre Torte gefreut und war begeistert, dass weder Buttercreme noch viel Fondant benutzt wurde. Geschmacklich war sie auch super und auch die Überraschung im Inneren ist mir gelungen.

Eseltorte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.