Feine Mokka-Happen

Mokkahappen

Diese kleinen Leckerbissen sind wirklich der Hammer! Wenn das selbst meine Mutter sagt und einen nach dem anderen vernascht, dann muss es wirklich stimmen, da Sie eigentlich nicht auf Kuchen steht. Die Mokka-Happen sind saftig, schokoladig und der dezente Geschmack nach Espresso machen diese Häppchen perfekt für jeden Anlass.
Meine Empfehlung: unbedingt nachbacken!

Mokkahappen2

Zutaten:

220 g Zucker
250 g Butter
4 Eier
340 g Mehl (Type 405)
1 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
250 ml abgekühlter Espresso
100 g Zartbitterkuvertüre

1 Packung Kakao-Fettglasur

200 ml Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Kakao

Mokkabohnen zum Dekorieren (in der Backabteilung zu finden)

Das Rezept ist ausgelegt für ein kleines Blech bzw. eine große Auflaufform. Ich verwende immer eine Brownie-Form, ein rechteckiger Backrahmen kann allerdings auch verwendet werden.

Mokkahappen3

Los gehts:

Vorbereitung: Espresso kochen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
Den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Zucker mit der Butter schaumig schlagen und die Eier nach und nach dazugeben. 200 ml Espresso hinzufügen. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Vanillezucker gut mischen und ebenfalls zur Masse geben, am besten nicht alles auf einmal sondern nach und nach. Die Kuvertüre schmelzen und in die Masse rühren, bis alles homogen vermischt ist.
Die Masse in die mit Backpapier ausgekleideten Form füllen, glatt streichen und ca. 20-25 Minuten backen (abhängig vom Ofen, am besten nach 20 Minuten die Stechprobe durchführen).

Ist der Kuchen abgekühlt, ihn auf ein großes Schneidebrett stürzen, das Backpapier abziehen und den restlichen Espresso drauf träufeln. Die Glasur im Wasserbad schmelzen und auf dem Kuchen verteilen. Um ihn später in kleine Häppchen zu schneiden, ohne dass die Glasur bricht, die Glasur bereits im halb-angetrockneten Zustand mit einem scharfen Messer die gewünschten Stücke anritzen. Ist die Glasur getrocknet, können die Stückchen ganz geschnitten werden

Vor dem Servieren können die Häppchen noch dekoriert werden. Dafür die Sahne mit dem Vanillezucker und dem Sahnesteif steif schlagen und mit einer Prise Kakao etwas braun färben. Mit einer kleinen Spritztülle auf jedes Quadrat einen Klecks spritzen und mit einer Mokkabohne verzieren. Fertig!

Falls du Probleme oder Fragen zu diesem Rezept hast, kontaktiere mich einfach persönlich per Mail (kuchenschock@gmail.com). Natürlich kannst du auch einen Kommentar hinterlassen, ich freue mich über jede Rückmeldung, Erfahrungen und Verbesserungsvorschläge.

Frohes Backen!

Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.