Himbeertörtchen – Schicke, kleine Leckerbissen

Himbeertörtchen2

Diese kleinen Köstlichkeiten sind unwiderstehlich und perfekt, um frische Himbeeren in Szene zu setzten. Sie sind relativ spontan entstanden, denn eigentlich wollte ich nur einen schwäbischen schwarzen Träubleskuchen machen. Der Träublesbusch befindet sich direkt neben einer großen Hecke Himbeeren, und da dieser Busch voll war mit reifen Beeren, habe ich auch diese kurzerhand  noch gepflückt.
Diese Törtchen sind allerdings nichts für den spontanen Besuch am Nachmittag, denn sie sind doch relativ aufwendig in der Herstellung. Man sollte sich schon etwas Zeit nehmen und nicht in Eile arbeiten, damit am Ende ein tolles Ergebnis entstehen kann.

Die Törtchen bestehen aus einem Mürbteigboden, auf welchem ein rundes Stück Vanillekuchen platziert wird. Es wird dann mit Vanillecreme ummantelt und Mandelplätchen an der Seite angebracht. Mit schönen, frischen Himbeeren wird das Törtchen belegt und nach etwas Kühlzeit noch mit klarem Tortenguss vollendet.

Ergibt ca. 12 Törtchen

Die Zutaten:

Mürbteigboden:

1 Ei
100g Mehl
60g Butter
50g Zucker

Vanillekuchen:

200g Zucker
200g Butter
3 Eier
200g Schmand
300g Mehl
2 Pk. Vanillezucker
1 Pk. Backpulver
1/4 Tl Zitronenschale (Päckchen)
100ml Milch

Vanillecreme:

250ml Milch
2Pk Vanillezucker
1,5 TL Speisestärke
2 EL Butter

Belag:

frische Himbeeren
Mandelplätchen
1 Pk. Tortenguss

Himbeertörtchen1

So wird’s gemacht:

Als erstes wird der Boden gemacht. Dafür zunächst den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Das Ei, die Butter, den Zucker und das Mehl in eine Schüssel geben und solange kneten, bis alles gut vermengt ist und sich der Teig zu einer Kugel zusammendrücken lässt. Kleine Kugeln formen und als Kreis auf ein mit Backpapier belegtes Backblech drücken. Der Durchmesser ist jedem selbst überlassen, je nach dem wie groß man die Törtchen haben möchte. Das Blech in den Ofen schieben und für ca. 12 min backen lassen.
In der Zwischenzeit wird der Vanillekuchen vorbereitet. Für diesen den Zucker mit der Butter schaumig schlagen und die Eier nach und nach dazugeben. Als nächstes den Schmant zum Teig geben und in einer separaten Schüssel Mehl, Backpulver, Vanillezucker und Zitronenschale mischen. Die Mehlmischung mit der Buttermasse vermengen und zum Schluss auch die Milch zum Teig geben. Ist alles schön vermengt, ein tiefes Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf verteilen. Dann auch dieses Blech in den vorgeheizten Ofen schieben und ca. 20 min backen (Stechprobe).
Sind die Böden und der Kuchen komplett ausgekühlt kanns weiter gehen. Jetzt wird aus dem Kuchen die passenenden Kreise rausgeschnitten, die so ungefähr die Größe von den Böden haben sollten (am besten ein Glas, Tasse, etc. als Schablone nehmen).
Alle Zutaten, außer die Butter, für die Vanillecreme in einem Topf mischen, aufkochen lassen und ständig rühren. Den Topf von der Herdplatte nehmen, die Butter einrühren und ca. 2 Minuten abkühlen lassen.
Als nächste wird immer ein Boden genommen, darauf etwas Creme verstreichen, dann darauf einen Kuchen legen und Außen mit Creme bedecken. Auf einem Kuchengitter kurz abkühlen lassen und dann auf den Rand mit Mandelplätchen drücken. Oben drauf kommen jetzt noch die Himbeeren. Sind alle fertig belegt, stellt man sie erstmal in den Kühlschrank, so dass die Creme fest werden kann.
Als letzten Arbeitsschritt wird der Tortenguss noch nach Packungsangabe zubereite und mit einem Löffel oder Pinsel auf den Beeren verteilt.
Als Unterlage habe ich einfach passende Kreise aus Tortenpappe ausgeschnitten und mit etwas Creme die Törtchen darauf fixiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.