Jahrestagstorte für Verliebte

Liebestorte

Hier eine ganz besondere Torte und auch eines meiner Lieblingsprojekte. Ich habe sie für einen guten Freund gemacht, der sie für seine Freundin zum Jahrestag wollte. Vom Motiv her durfte ich mich voll und ganz austoben und so kam ich auf die schöne Idee, eine Art Scherenschnitt zu verwenden. Die Torte ist dadurch recht simpel aber doch raffiniert geworden und ich finde sie nach wie vor super schön und romantisch.
Allerdings sollte sie nicht nur mir gefallen, sondern auch meinem “Auftraggeber”…. und das tat sie!

Liebestorte

Aber nun von vorn: Stefan, mein besagter guter Freund, wollte eine Torte für seine Freundin. Leider kenn ich diese nicht sonderlich gut, d.h. als Thema etwas persönliches zu verwenden fällt schonmal weg. Nach einer kleinen Internetrecherche fiel mir diese Scherenschnittmethode ins Auge und gefiel mir von Anfang an. Dann machte ich mir Gedanken über die konkrete Umsetzung und ich muss sagen: Das Ergebnis ist genau so wie ich es mir vorgestellt habe. Ich hätte nie gedacht, dass die Figuren so detailliert und fein ausgeschnitten werden können!

Liebestorte

Nun zur Torte: Da ich diese möglichst kubisch haben wollte, musste ich 3 Kuchen backen, um die nötige Höhe zu erreichen. Ich habe mich für 2 Limo-Kuchen (Rezept) und einen Limo-Kuchen mit zusätzlich 3 EL Kakaopulver (selbes Rezept). Als Backform habe ich eine runde Springform genommen und dann das größtmögliche Quadrat aus jedem Kuchen ausgeschnitten.

Liebestorte

Jeden dieser Kuchen habe ich dann geteilt und mit pürierten Himbeeren bestrichen. Zwischen den einzelnen Kuchen habe ich Rum-Buttercreme (Buttercreme von Cars-Geburtstagstorte mit etwas Rum-Aroma anstelle der Kokosnuss) gestrichen und den gesamten Kuchen damit umhüllt. Auf dem Foto oben sieht man ganz gut die einzelnen Schichten.

Liebestorte

Überzogen habe ich die Torte mit weißem Fondant. Da der Kuchen insgesamt zu hoch war, um den Fondant über die Ecken zu streichen, musste ich ihn einschneiden und wieder zusammenkleben. Das hat auch ganz gut funktioniert. Nur wenn man genau hinsieht, sieht man die “Narben” an den Ecken.
Für die Figuren habe ich Vorlagen auf Papier ausgedruckt, ausgeschnitten, auf den ausgerollten schwarzen Fondant gelegt und mit einem feinen Messer vorsichtig den Umriss nachgeschnitten. Bei der Katze hat das so ganz gut geklappt, bei den Menschen sollte man die Vorlage von einer Seite mit Klebefolie (Tesa) bekleben, damit sie nicht am Fondant klebt (Fragen dazu? Schreib mir einfach ne Mail ;) ).

Liebestorte

Die Herzen habe ich mit drei unterschiedlich großen Ausstecher aus Marzipan ausgestochen und zum einen für den Luftballon und zum andern für die Dekoration auf der Tortenplatte verwendet.

Zum zeitlichen Rahmen: Anders als bei den meisten Motivtorten (Ausnahme: BMW-Torte), wo ich mehrere Tage dafür aufbringen musste, habe ich für diese Torte nur einen Tag gebraucht. Morgens die Kuchen gebacken, Nachmittags gefüllt und Abends dekoriert…

… und das bei 35° C Außentemperatur… folglich ca. 27° C Innentemperatur… (Nicht zu empfehlen :D )

… und ich musste am Ende vom Tag aus der Wohnung ausziehen, da ich für ein halbes Jahr im Praktikum bin…

… und ich musste noch 350 km nach Hause fahren.

War ein sehr anstrengender und langer Tag, den ich ohne die Hilfe von meinen super Freunden nicht geschafft hätte!
Danke Lydia, danke Christian und danke Stefan! (Die am nächsten Tag noch in die Wohnung sind, um den Rest aufzuräumen und zu putzen!!!)

Liebestorte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.