Motivtorten für die VDE-Hochschulgruppe

VDE-Kuchen
Die VDE-Hochschulgruppe ist die studentische Vertretung des VDE (Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V.) an der TU Ilmenau. Auch ich bin ein Mitglied der Gruppe und vor kurzem hat ein Event stattgefunden, um Nichtmitgliedern den VDE und uns als Hochschulgruppe vorzustellen. Wir haben in entspannter Atmosphäre Radios in kleinen Gruppen gebaut, Punsch getrunken und Hotdogs gegessen.
Für dieses Event habe ich drei Motivtorten gebacken, welche natürlich im Design der Hochschulgruppe dekoriert wurden. Das Logo der Hochschulgruppe, ein stilisiertes Abbild des Turmes vom Ilmenauer Hausberg, sollte auch auf die Torte, welches durch die feinen Details zu einer neuen Herausforderung wurde. Mit den bisherigen Techniken konnte ich dieses Logo nicht auf die Torte bringen. Es musste also etwas neues ausprobiert werden…

VDE-Kuchen

Die Torte im Inneren besteht aus einem Limokuchen und Kokosnussbuttercreme. Die Rezepte für diese beiden Bestandteile sind bereits bei der Cars-Geburtstagstorte zum Einsatz gekommen. Für die Rezepte einfach dem Link folgen und drei Mal nachmachen. Für die Füllung der drei Torten reicht es, das Buttercremerezept zwei Mal zu machen.

Für die Abbildung des Logos und des Schriftzuges habe ich eine neue Technik ausprobiert, die die Arbeit mit Zuckerguss voraussetzt. Bisher habe ich immer die gewünschten Muster aus Fondant ausgeschnitten (siehe Jahrestagstorte). Bis zu einem gewissen Grad an Feinheit geht dies auch gut, jedoch nicht für mein Ziel bei diesen Torten.

VDE-Kuchen

Nach kurzer Recherche habe ich mich dazu entschlossen, mit Zuckerguss und einer Schablone das Muster auf den Kuchen zu drucken. Ich habe diese Technik jedoch noch nie ausprobiert, jedoch haben meine ersten kleineren Vor-Versuche ganz gut funktioniert. Die nächste Herausforderung bestand dann daraus, eine Schablone zu erstellen. Nach ausgiebiger Suche nach Möglichkeiten, die ein manuelles Schneiden von Hand ersetzen können, blieb mir am Ende nicht anderes übrig, als genau dies zu tun: Die Schablone musste mit einem Präzisionsmesser (Skalpell) mühsam von Hand ausgeschnitten werden. Da jeder Fehler fatale Folgen hat, da teilweise ganze Elemente durch einen zu langen Schnitt ausgeschnitten werden können, habe ich mehrere Anläufe gebraucht, um ein vollständiges Exemplar vorliegen zu haben. Mit dem Präzisionsmesser und einer Pappe als Unterlage ging es dann auch ganz gut mit dem Schneiden. Ich habe auch verschiedene Folien(dicken) ausprobiert und habe am Ende eine Einsteckfolie für Dokumente genommen.

VDE-Kuchen

Den Zuckerguss habe ich aus einem Backbuch übernommen und bestand aus folgenden Komponenten:

3 Eiweiß
400g Puderzucker
einige Tropfen Zitronensaft
blaue Lebensmittelfarbe

Das Eiweiß habe ich bereits am Tag vorher vom Eigelb getrennt, durch ein feines Sieb gestrichen und über Nacht im Kühlschrank gelagert. So kann sich das Eiweiß stärker ausbilden. Am nächsten Tag habe ich dann das Eiweiß mit dem Puderzucker und Zitronensaft vermengt und auf niedrigster Stufe der Küchenmaschine 20 min zu einer zähen Masse gerührt (Schneebesen). Am Ende wird noch die Lebensmittelfarbe hinzugefügt und fertig ist ein super perfekter Zuckerguss für die Schablonentechnik! Ich war echt begeistert von der Konsistenz!

VDE-Kuchen

Für den Druck muss die geschnittenen Folie ganz flach auf dem Kuchen liegen, es dürfen keine Lücken zwischen Folie und Fondantüberzug vorhanden sein. Dann nimmt man ein wenig Zuckerguss mit einer Teigkarte auf und streicht diesen vorsichtig über die Folie.

VDE-KuchenVDE-Kuchen

Es sollte auch an jeder Stelle die selbe Dicke des Gusses vorhanden sein, indem man mit der Teigkarte den Zuckerguss langsam auf den relevanten Stellen verstreicht. Sofort im Anschluss kann die Schablone vorsichtig abgezogen werden und das Ergebnis begutachtet werden.

VDE-Kuchen

Sollten kleine Ausbesserungen notwenig sein, einfach mit einem feinen Pinsel und Wasser überschüssigen Guss entfernen oder mit einem kleinen Spieß manche Stellen mit Zuckerguss nachbessern.

VDE-Kuchen

Durch diese Erfahrung ergeben sich wieder viele neue Möglichkeiten, den Kuchen zu gestalten und es wird mit Sicherheit nicht meine letzte Anwendung der Schablonentechnik sein. Falls du Lust hast, diese Technik selbst einmal auszuprobieren, dann teste deine Schablone erst auf einem ausgerollten Stück Fondant. Es ist leichter als gedacht und das Ergebnis ist echt klasse!

2 Gedanken zu „Motivtorten für die VDE-Hochschulgruppe

  1. Dr. Erich Maut

    Die Idee ist toll, wer hat denn die Torten gegessen? Der Spaß war sicherlich dominant. Wer hat denn die Zutaten bezahlt? Und wie viele haben denn das technische Ergebnis – unabhängig von den tollen Torten – erfüllt! Dr. Erich Maut

    Antworten
    1. admin Beitragsautor

      Gegessen haben die Torten alle fleißigen Bastler und Helfer des Events. Waren eine tolle Ergänzung auf den Tischen :) auch die Radios haben meines Wissens alle mind. einmal einen Sender empfangen, somit war auch das ein Erfolg :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.