Pfirsich-Giotto-Torte

pfirsichtorte

Eine perfekte Torte für den “Sonntags-Kaffeeklatsch” mit Freunden an einem warmen, sonnigen Tag.
Der Boden ist ein lockerer, leicht zitroniger Rührkuchen, welcher mit einer Lage Pfirsichscheiben und einer Creme mit Giottostücken und kleinen Pfirsichwürfeln gefüllt wird. Um den Kuchen kommt Buttercreme und als Dekoration habe ich Pfirsichscheiben und Giotto-Kugeln verwendet.

Zutaten:

200g Zucker
200g Margarine
3 Eier
150ml Milch
300g Mehl
1 Pk. Backpulver
1 Pk. Vanillezucker
1 Messerspitze “Päckchen-Zitronenschale”
1 Pr. Salz

1,5 große Dosen Pfirsichhälften
1 Pk. klarer Tortenguss

6 Eiweiß
300g Zucker
2 Pk. Vanillezucker
400g Butter

4 “Rollen” Giotto ( 9 Kugeln pro Rolle)

So wird’s gemacht:

Als erstes wird der Boden gemacht. Diesen kann man auch super schon am Vortag backen, sodass man am nächsten Tag nur noch füllen und dekorieren muss.
Als erstes den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Den Zucker und die Margarine schaumig schlagen und die Eier einzeln dazugeben. Ist alles schön vermischt, die Milch einrühren und in einer separaten Schüssel das Mehl, Backpulver, Vanillezucker, Zitronenschale und Salz vermischen und zur Buttermasse geben.
Ist der Teig noch nicht geschmeidig genug, einfach etwas Milch dazugeben bis die Konsistenz passend ist.
Den Teig nun in eine Springform füllen (am Besten eine, die mit Backpapier ausgelegt ist oder eingefettet wurde) und in den vorgeheizten Ofen schieben.
Nach so ca. 40-50min sollte der Kuchen durchgebacken sein, aber dennoch verzichten wir nicht auf die Stechprobe.
Den Kuchen komplett abkühlen lassen, erst dann kann er weiterverarbeitet werden.

Den ausgekühlten Kuchen quer in zwei Scheiben schneiden und den unteren Boden mit einem Tortenring umranden.
Der nächste Schritt sind nun die Pfirsiche. Eine komplette Dose Pfirsichhälften wird in Streifen geschnitten und auf dem unteren Boden gleichmäßig platziert.
Der Tortenguss wird nach Packungsangabe zubereitet und auf dem Obst verteilt. Nun wird die Torte kurz in den Kühlschrank gestellt, sodass der Guss fest werden kann.

Weiter gehts mit der Buttercreme:
Dafür nehmen wir 6 Eiweiß, 2 Pk. Vanillezucker, 300g Zucker und vermischen diese Zutaten in einer Schale, die sich in einem Wasserbad (leicht köchelndes Wasser) befindet. Solange rühren (Schneebesen), bis die Masse warm ist und sich der Zucker komplett gelöst hat (zwischen zwei Fingern spüren, ob noch ungelöster Zucker vorhanden ist) . Nach ca. 2-3 Minuten vom Herd nehmen. Mit einem Handmixxer die Masse auf mittlerer Stufe ca. 5 Minuten aufschlagen. Geschwindigkeit erhöhen, und so lange weiterschlagen (ca. 6 Minuten), bis die Masse glänzt und etwas abgekühlt ist (wenn man die Schneebesen raushebt und dreht, müssten sich kleine Spitzen nach unten beugen). Die Geschwindigkeit wieder senken, Butter in kleinen Mengen dazugeben und bis zur nächsten Zugabe kräftig schlagen. Jetzt einfach noch weiter schlagen, bis sich eine richtig schöne, feste Creme gebildet hat (dies kann manchmal recht lang sein, aber einfach weitermachen).

Für die Füllung nehmen wir ca.1/3 der Masse und mischen diese mit kleingekrümelten Giottos (am Besten in der Rolle zerdrücken und erst dann öffnen) und 3 gewürfelten Pfirsichhälften. Diese Creme wird dann auf der Pfirsichschicht verteilt und mit dem oberen Boden bedeckt.
Die übrige Buttercreme wird auf und um den Kuchen verteilt, geglättet und mit Giottos und Pfirsichscheiben dekoriert.

Nun ist die Torte auch schon fast fertig. Sie sollte nur noch etwas in den Kühlschrank, damit die Creme auch schön fest werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.