Rhabarberkuchen mit Streusel und Quarkcremefülllung

rhabarberkuchen2

Es ist wieder Rhabarberzeit!!! Ich persönlich finde Rhabarber richtig toll und liebe Rhabarberkuchen. Leider verpasse ich jedes Jahr die Saison und ärger mich dann, dass ich schon wieder keinen Rhabarberkuchen gebacken/gegessen habe.
Dieses Jahr jedoch habe ich beim Anblick der rot-grünen Stangen sofort zugeschlagen und meinen ersten Rhabarberkuchen überhaupt gebacken.
Dieses Rezept ist schon mein zweiter Kuchen. Der erste war auch super lecker, aber nicht wirklich fotogen und hat sich nur mit einer Zutat (Rhabarber statt Johannisbeeren) vom “Schwäbischen Träubleskuchen” unterschieden.

Dieser Kuchen wurde dann aufgepeppt mit einer Quarkfüllung und einem Deckel aus Streusel (Streusel sind immer gut ;) ).
Die Erdbeeren haben nicht wirklich was mit dem Kuchen zu tun, die sind nur zur Dekoration da und wurden nach dem “Shooting” verspeist :D .

rhabarberkuchen3

Für alle, die diesen Kuchen nachbacken wollen, hier nun das Rezept:

Zutaten:

300g Mehl
100g Zucker
200g Butter
1 Pk. Vanillezucker
1 Eigelb
3 EL kaltes Wasser

3 Eigelb
70g Zucker
1 Pk. Vanillepuddingpulver
250g Quark
100ml Milch
1 Prise Zimt

750g Rhabarber

rhabarberkuchen1

So wird’s gemacht:

Zuerst wird der Rhabarber backfertig gemacht. Dafür die Stangen waschen und die äußerste Schicht mit einem scharfen Messer abziehen. Die geschälten Stangen in kleine Stückchen schneiden und leicht mit Zucker bestreuen.
Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Als nächstes wird der Mürbeteig gemacht:
Das Mehl mit dem Zucker,Butter, Vanillezucker, Eigelb und dem kalten Wasser in einer Schüssel mit dem Knethaken solange durchkneten, bis ein bröseliger Teig entstanden ist. Dies kann manchmal sehr lange dauern, einfach weiter kneten, bis der Teig zusammenhält wenn man ihn zusammendrückt.
2/3 des Teiges in eine Springform drücken und einen etwa 3 cm hohen Rand ziehen (der Boden wird recht dünn, der Teig sollte aber trotzdem reichen).
Für die Füllung die Eigelbe mit dem Zucker leicht verquirlen und mit den restlichen Zutaten zu einer homogenen Masse verrühren.
Den Rhabarber auf dem Kuchenboden legen (falls er in der Zwischenzeit Flüssigkeit verloren hat, diese nicht mit in den Kuchen geben) und die Quarkcreme drauf verteilen.
Zum Schluss wird der restliche Mürbeteig als Streusel auf dem Kuchen verteilt und für ca. 50 Minuten gebacken, bis die Streusel leicht braun geworden sind.
Nun muss der Kuchen nur noch abkühlen, bevor er bereit zum Vernaschen ist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.