“Schokinomuffins” – ein Klassiker

schokomuffins1

Die “Schokinokuchen”-Fertigbackmischung eines Herstellers, der sogar einen Doktor-Titel hat, ist bei mir in der Familie recht beliebt und dürfte jedem bekannt sein. Da ich jedoch keine große Freundin von Backmischungen bin (was ist eigentlich so schwer daran, Mehl und Zucker selber abzuwiegen?), habe ich versucht, diese Backmischung zu toppen und ich muss sagen: Dies ist mir gelungen!
Ganz ohne Fertigpack habe ich 24 leckere, lockere und schokoladige Schokinomuffins erschaffen.

Überzeug dich selbst!

ergibt ca. 24 Muffins

Zutaten:

200g Margarine
160g Zucker
3 Eier
150g Joghurt
100ml Milch
250g Mehl
1 Pk Backpulver
1 Pk Vanillezucker
1 Prise Salz
150g gehackte Zartbitterschokolade (Ersatz: Schokoladenstreusel oder -raspel, ich bevorzuge jedoch die gehackte Schokolade. Ist etwas Arbeit, aber die Schokoladenstückchen im Muffin sind dadurch sehr groß ;) )

Schokoladenglasur und evtl. Dekoration (bunte Schokolinsen etc.)

schokinomuffauswahl

Los geht’s:

Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Margarine und den Zucker miteinander mischen und die Eier dazugeben. Wenn alles schön miteinander vermengt ist, den Joghurt und die Milch ebenfalls zum Teig geben und rühren. In einer separaten Schüssel das Mehl mit dem Backpulver, Vanillezucker und Salz gut mischen und auch mit dem Teig vermengen. Die gehackte Schokolade (jeder kann selbst bestimmen, wie grob die Schokolade sein soll, ich empfehle jedoch keine Stückchen, die größer sind als Erdnüsse) unter den Teig heben und in 24 Muffinförmchen füllen (Förmchen nicht mehr als 2/3 füllen).
Im Ofen ca. 20 Minuten backen lassen (Stechprobe) und nach dem Abkühlen mit Glasur bestreichen (ggf. noch dekorieren).

Und schon sind sie fertig, lass es dir schmecken!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.