Streusel-Kirsch-Kuchen

Streusel-Kirsch-Kuchen

Da es im Winter eher schlecht aussieht mit frischem Obst, bleiben einem nur noch die eingelegten Früchte für einen Obstkuchen (es sei denn, man möchte immer nur Apfelkuchen essen). Für die kalte Jahreszeit, aber natürlich auch für das restliche Jahr, habe ich diesen leckeren Kirsch-Streuselkuchen kreiert. Ich persönlich bin ein totaler Streusel Fan, und Kirschkuchen finde ich auch super lecker. Perfekte Komi also!

Zutaten:

Für die Streusel:
145 g Butter
230 g Mehl
1 Eigelb
70 g Zucker

Für den Rührkuchen:
180 g Margarine
160 g Zucker
3 Eier
200 g Schmant
300 g Mehl
1 Pk. Backpulver
etwas Zitronenschale

ein Glas Sauerkirschen

Puderzucker und etwas Zitronensaft für den Zuckerguss

Streusel-Kirsch-Kuchen

Zubereitung:

Alle Zutaten für die Streusel in eine Schüssel geben, mit den Knethacken lange zu Streuseln kneten und diese dann zur Seite stellen.
Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Margarine und Zucker schaumig schlagen und die Eier einzeln dazugeben. Den Schmant zur Masse geben und gut unterrühren. Mehl und Backpulver in einer separaten Schüssel gut mischen und portionsweise zu der Eiermasse geben. Die Zitronenschale ebenfalls zum Teig geben, die Menge hängt dabei vom persönlichen Geschmack ab. Falls die Masse zu fest sein sollte, gerne noch ein wenig Milch dazugeben (er sollte langsam vom Löffel tropfen). In eine gefettete Springform füllen.
Die Kirschen abtropfen lassen und auf der Masse verteilen. Nun wieder die Streusel zur Hand nehmen und gleichmäßig verstreuen. Nach 55 Minuten im Ofen sollte der Kuchen fertig sein, jedoch empfiehlt sich immer die Stechprobe!

Falls du noch ein wenig Zuckerguss auf dem Kuchen möchtest, einfach 2 EL Puderzucker mit ein wenig Zitronensaft mischen und mit einer Gabel über dem Kuchen verteilen. Fertig ist der Kuchen!

Ich hoffe, dir schmeckt dieser Kuchen genauso gut wie mir und wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.