Vanillezucker selber herstellen (und Mark auskratzen)

Vanillezucker2

Für viele ist es bestimmt nichts Neues, aber als meine Mutter mit zeigte, wie man ganz einfach Vanillezucker herstellen kann, fand ich das schon ziemlich cool…
Ich kannte Vanillezucker nur aus kleinen Papiertütchen, dabei ist es viel effizienter und geschmacklich besser, den selbstgemachten zu verwenden.

Es ist eigentlich eine Art Resteverwertung, denn man braucht nur eine ausgekratzte Vanilleschote und Zucker. Deswegen bietet sich die Herstellung an, wenn man gerade das Mark einer Vanilleschote verarbeitet hat. Wie man das Mark gewinnt, werde ich auch in diesem Beitrag zeigen.

Nun zur Herstellung:

Man benötigt:
Zucker
eine ausgekratzte Vanilleschote
ein luftdicht verschließbares Gefäß

Vanillezucker1

1. Vanilleschote mit einem scharfen Messer längs teilen, dabei die beiden Hälften an einem Ende verbunden lassen.

Vanillezucker1.1

2. Die Vanilleschotenhälfte an einem Ende leicht “entfalten” und mit der Rückseite des Messers und leichtem Druck das Mark vorsichtig rauskratzen.

Vanillezucker1.2

3. Das Vanillemark kann nun zum Backen verwendet werden.

Vanillezucker1.3

4. Für den Vanillezucker das Gefäß zur Hälfte mit Zucker füllen und die Vanilleschote drauflegen.

Vanillezucker1.4

5. Mit dem restlichen Zucker auffüllen und das Gefäß verschließen. Nach ca. einer Woche ist der Zucker gut durchgezogen und kann verwendet werden. Die Schote kann im Glas bleiben.

Vanillezucker2

Ich benutzte nur noch diesen Zucker, da er auch vom Aroma dem einer echten Vanilleschote nahe kommt. Vor allem für gebrannte Mandeln, wo ich immer recht viel Vanillezucker brauche, lohnt sich die Herstellung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.